Logo


Banner
Mit freundlicher Unterstützung von
Fuerth
Sparkasse
Infra Fürth
Höffner
iba ag
Tucher
B & W
Selgros
Simon
AFI
Coca Cola
Barmer GEK
Vision
Nova Druck
Dr. Soldan
Charivari
clever fit
Fürthlauf 2017

So war's 2005

Der Fürthlauf 2005 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg, wie auch der folgende Artikel aus den Fürther Nachrichten vom 18.4.2005 zeigt:

Mit mehr als 1000 Teilnehmern war der Fürthlauf gestern ein Publikumsmagnet - Stimmung auf der Freiheit

über 1000 Laufbegeisterte zwischen fünf und 72 Jahren kamen als Jogger oder Walker bei idealen Bedingungen auf den 1,3 bis zehn Kilometer langen Strecken durch die Innenstadt auf Touren. Das waren etwa 250 mehr als vor einem Jahr. Dabei hat sich der Kinderanteil (rund 500) gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.
Ganze Schulklassen waren nahezu vollzählig angetreten, allen voran die 2c der Stifterschule und die 4b der Farrnbachschule. Auch die Berufsfeuerwehr hat ein zehnköpfiges Laufteam auf die Beine gestellt.
Gerade auf den letzten Drücker meldeten sich noch viele an, darunter auch Teilnehmer aus anderen Bundesländern. Mit von der Partie waren erneut OB Thomas Jung und SPD-Stadtratsfraktionschef Markus Braun, während der ebenfalls laufbegeisterte Rechtsreferent Christoph Maier im Himalaya nach Höherem strebt.
Glück hatten die Organisatoren, Roland Kastner und Jörg Wenzl, diesmal nicht nur mit dem Wetter. Um ein Haar wäre der Fürthlauf heuer ins Wasser gefallen, weil am selben Tag ursprünglich auch das SpVgg-Heimspiel gegen Dynamo Dresden angesetzt war. Ordnungsamt und Polizei sahen sich nicht in der Lage, beide Großereignisse abzusichern. Doch auf Kastners (Ex-Torwart der Fürther Elf) Vermittlung hin konnte das Fußballspiel auf Freitag vorverlegt werden. Von Anfang an umlagert war die sechs Meter hohe FN-Rutsche auf der Freiheit. Auch läuferisch war der Nachwuchs quirlig: Im Gedränge am Start gab es auf dem holperigen Kopfsteinpflaster einige Blessuren.
Dabei ist der Fürthlauf im Grunde kein Wettrennen. Zwar hat man inzwischen die Strecke genau vermessen, es gibt aber noch immer keine exakte individuelle Zeitmessung. Die von den Sponsoren gestifteten Preise wurden deshalb auch verlost. Nicht jeder Teilnehmer konnte sich allerdings mit den vielen Werbeaufdrucken auf dem Laufhemd anfreunden. «Als wandelnde Litfaßsäule herumzulaufen, macht mir keinen Spaß«, sagte ein Familienvater, der den Schriftzug eines Hauptsponsors kurzerhand mit Klebeband abgedeckt hat.
Etwas skurril waren auch die Kilometerangaben am Streckenrand. Dazu hatte man kurzerhand Weihnachtsmonster in T-Shirts mit Distanzzahlen gesteckt. Nicht lumpen ließ sich freilich das Publikum und feuerte die Läufer auf ihrem Weg zwischen Jakobinenstraße und Grünen Markt lautstark an. »Dagegen ist die Nürnberger Stadtlaufkulisse geradezu ein müder Haufen«, meinte ein begeisterter Läufer. Gut organisiert war die Wasserversorgung für die Läufer, während auf der Freiheit Imbissstand, Crepes-Mobil, Espressobar, Bonbonbar und Biertheke für das leibliche Wohl sorgten.
Musikclown Geraldino macht seinem Ruf als Stimmungskanone alle Ehre, während die Rote-Nasen-Clowns Lilly und Marianne zum Runninggag bei den Kinderläufen avancierten. Als der Regen einsetzte, war das Hauptprogramm bereits gelaufen. Einen fulminanten Schlusspunkt setzten dennoch die Street-Dancer aus dem Jugendzentrum Catch-up.

Hier gibt's Bilder vom Fürthlauf 2005



  www.fuerthlauf.de